Anmelden
Artikel 60
 
Das Saarland ist ein autonom, demokratisch und sozial geordnetes Land und wirtschaftlich an Frankreich angeschlossen. Verfassung des Saarlandes vom 15. Dezember 1947
 
Mithin den stärksten Einfluss auf das saarländische Bewusstsein hatte die Zeit nach dem 2. Weltkrieg, die Zeit des ,,autonomen Saarstaates“. Hier bahnte sich der Weg des Saarlandes zu einem autonomen und selbstbestimmten Staat auf der Grundlage einer engen Anlehnung an Frankreich an. Im Hintergrund stand der Gedanke, das Saarland könne eine Brücke der Verständigung zwischen den europäischen Ländern und insbesondere zwischen Frankreich und Deutschland werden.
 
Noch vor der endgültigen deutschen Kapitulation ordnete der Chef der amerikanischen Militärregierung die Bildung eines  Regierungspräsidiums in Saarbrücken  an. Am 10. Februar 1945 hatten Stalin, Churchill und Roosevelt auf der Konferenz in Jalta beschlossen, Frankreich als vierte Besatzungsmacht zu akzeptieren. Der Bildung einer französischen Besatzungszone stand damit nichts mehr im Wege. Am 10. Juli 1945 lösten französische Besatzungstruppen die US-Streitkräfte ab. In einem Schreiben vom 25. Juli 1945 wurde dem Regierungspräsidenten Dr. Hans Neureuter mitgeteilt, ,,dass das Saarland künftighin eine eigene Verwaltungseinheit bildet.“ Am 30. August wurde Oberst Gilbert Grandval, ehemaliger Résistance-Kommandant, von General Pierre Koenig zum Militärgouverneur für die Militärregierung des Saarlandes ernannt.
 
Zu Beginn konzentrierte sich die französische Saarpolitik auf die Heraustrennung des Saarlandes aus der französischen Besatzungszone und auf die Herstellung eines politischen Sonderstatus. Eckpunkte dieser Politik sind die Unterstellung der Saargruben unter französische Verwaltung ab 1946 und die Errichtung einer französischen Zollunion ab dem 22. Dezember 1946. Der freie Personen-, Waren- und Geldverkehr zwischen dem Saarland und der restlichen Zone wurde dadurch unterbunden. Politisch sollte das Saarland nach den Vorstellungen Frankreichs von Deutschland getrennt werden und einen autonomen Status erhalten. Die formelle Zustimmung durch die Siegermächte scheiterte jedoch an der ablehnenden Haltung des sowjetischen Außenministers Molotow. Amerika und England hatten dagegen Verständnis für das französische Anliegen und duldeten stillschweigend das Vorgehen.