Anmelden

Landtag des Saarlandes gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus


Zum diesjährigen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus legten Landtagspräsident Klaus Meiser und Richard Bermann, der Vorsitzende der Synagogengemeinde Saar, zunächst einen Kranz an der Gedenkstätte „Gestapolager Neue Bremm" nieder.

Bei der anschließenden Gedenkstunde im Landtag des Saarlandes konnte Landtagspräsident Klaus Meiser über 200 Gäste aus Politik und Gesellschaft begrüßen, unter ihnen auch Zeitzeugen und Angehörige von Opfern des Holocausts.

Landtagspräsident Meiser: „Ich freue mich, dass aber auch viele Jugendliche den Weg hier in den Landtag gefunden haben. Sie müssen das Gedenken an die schreckliche Vergangenheit in die Zukunft tragen."

 

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des Wendalinum-Gymnasiums aus St. Wendel unter der Leitung von Studienrat Rafael Groß präsentierten ihr Projekt „Wider das Vergessen", das die Geschichte des Juden Fritz Berl aufarbeitet.

Parallel dazu wurde auf Schautafeln die Ausstellung „Schicksal einer jüdischen Familie – Familie Berl aus St. Wendel" einer Projektgruppe des Adolf-Bender-Zentrums gezeigt.

 

Zuvor schilderte Richard Bermann seinen eigenen Lebenslauf und seine Erinnerungen, die stellvertretend für die vielen Millionen Schicksale der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft stehen. Es gelte daher früher wie heute, die Werte der Demokratie und Freiheit zu vermitteln und zu verteidigen.

Auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mahnte in ihrer Ansprache, das Erinnern und Gedenken wach zu halten und keine rechten Parolen oder Tendenzen zuzulassen.


Hintergrund:

Altbundespräsident Roman Herzog hat 1996 den 27. Januar als nationalen Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus proklamiert. 2005 haben die Vereinten Nationen den 27. Januar zum weltweiten Gedenktag erhoben.

Seit 1997 lädt der Landtag des Saarlandes am 27. Januar zum Holocaust-Gedenktag ein.

Dieses Gedenken wurde zunächst bis 2004 im Landtag des Saarlandes begangen, dann von 2005 bis 2016 an der Gedenkstätte „Gestapolager Neue Bremm" und seit diesem Jahr mit einer Kranzniederlegung an der Gedenkstätte und einer Gedenkstunde im Landtag an beiden Orten.


27. Januar 2017